Glutenfrei, Hauptspeisen, Paleo, primal
Kommentare 1

Süßkartoffel Rösti mit Cashew Kräuter Dip

Süßkartoffel_rösti_paleo_healthy_soulfood

Hallo ihr Lieben,

wie erwartet hat es jetzt eine ganze Weile gedauert bis ich mit einem neuen Beitrag um die Ecke komme. Dabei hatte ich das Rezept und die Fotos dazu bereits vor Leni’s Geburt fertig. Aber die Kleine hat mir in den letzten 2 Wochen keine Möglichkeit gelassen, mich mal auf meinen Blog zu konzentrieren. Und wenn die Zeit dann doch war, sind andere Dinge zu erledigen gewesen oder wir hatten fast täglich Baby- Besuch. Ich muss auch zugeben leider selten in der Küche gestanden zu haben. Dabei stehen noch so viele Ideen auf der To-Do Liste und die Saison der Feigen und Kürbisse steht vor der Tür!!

Die Fotos zum Rezept sind unter den ersten Wehen und ziemlicher Hektik entstanden, kurz bevor ich ins Krankenhaus gefahren bin. Die Rösti sind eine super Alternative zu normalen Kartoffeln. Obwohl sie mehr Zucker enthalten als normale Kartoffeln, haben sie einen niedrigeren Glykämischen Index. Das heisst die Nährstoffe werden langsamer in Glucose umgewandelt, was sich positiv auf unseren Insulinspiegel auswirkt. An einem sportlich aktiven Tag versorgen die Rösti dich optimal mit viel Energie aus den richtigen Kohlenhydraten und vielen wertvollen Vitalstoffen wie Vitamin A und C, Kalium und Folsäure. Kalium beugt wie Magnesium auch, Muskelkrämpfen und Verletzungen vor und bekämpft stressbezogene Symptome. Folsäure ist vor allem für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch wichtig und sollte während dieser Zeit ausreichend zu sich genommen werden. Und das wohl greifende Argument für Süßkartoffeln ist ihr Geschmack! Durch ihren süßen Geschmack kann man die Kartoffeln nicht nur für herzhafte Gerichte benutzen. Ich habe zum Beispiel schon mal Brownies mit Süßkartoffeln gebacken oder presse mir fast täglich meinen Lieblingssaft aus der Wunderknolle 🙂

Also lasst es euch schmecken und bis Bald, Lisa

Zutaten

für die Süßkartoffel Rösti

  • 4-500g Süßkartoffeln
  • 2 Eigelb
  • 1-2 El Buchweizenmehl oder Kokosmehl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Msp Muskat
  • 3 El Ghee zum Braten

Für den Cashew Kräuter Dip

  • 80g Cashewkerne
  • 100ml natives Olivenöl
  • 2 Handvoll frische Petersilienblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El frischer Zitronensaft
  • Meersalz und schwarzen Pfeffer

Optional: Zu den Rösti könnt ihr beispielsweise Räucherlachs servieren. Er versorgt euch mit guten Fetten und ausreichend Eiweiß!

Zubereitung

  1. Für den Cashew Dip die Cashewkerne mit ½ TL Salz in er doppelten Menge kaltem Wasser 3 Stunden einweichen. Das Wasser abgießen und die Kerne gut abspülen.
  2. Alle Zutaten mit etwa 1 El Wasser pürieren und mit etwas Olivenöl beträufelt zu den Rösti servieren.
  3. Süßkartoffeln schälen, grob raspeln und in einem sauberen Geschirrtuch gut ausdrücken.
  4. In eine Schüssel geben, kräftig mit Salz, Pfeffer und 1 Messerspitze Muskat würzen. Mit Ei und Mehl mischen.
  5. 1 El Ghee in einer Pfanne erhitzen. Von der Süßkartoffelmasse 5 esslöffelgroße Portionen in die Pfanne geben und von jeder Seite 2-3 Min. bei mittlerer Hitze knusprig braten.
  6. Die Süßkartoffel Rösti auf Küchenpapier abtropfen lassen und im heißen Ofen bei 100 Grad (Ober-Unterhitze) auf der mittleren Schiene warm halten.
  7. Die restliche Röstimasse ebenso verarbeiten.
  8. Die Rösti mit dem Dip und optional mit ein paar Scheiben Räucherlachs servieren und Genießen. 🙂

Süßkartoffel_rösti_2_paleo_healthy_soulfood

 

Flattr this!

Kategorie: Glutenfrei, Hauptspeisen, Paleo, primal

von

Gründerin und Autorin von Healthy Soulfood, lebt mit ihrem Kater Leo und ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Berlin. Seit 2013 kocht, backt, fotografiert und philosophiert Lisa über Essen das Körper und Seele gut tut und alles was Sie rundum Fitness und Lifestyle noch so bewegt.

1 Kommentare

  1. Cashewkerne sind äusserst gesund: proteinreich, reich an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, enthalten sie auch Tryptophan, welches vom menschlichen Körper in Glückshormone (Serotonin) umgewandelt wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.