Alle, Asiatisch, Hauptspeisen
Schreibe einen Kommentar

Indisches Curry – nur für Koriander Fans

Zartes Hähnchen mit karamellisierten Zwiebeln, Ingwer und selbst gemachtem Koriander- Chutney: Mein indisches Curry … hach, Ich habe mich verliebt . Ein guter Grund, um nach so langer Zeit wieder in die Tasten zu hauen und euch endlich mal wieder ein neues Rezept zu präsentieren.

Herrlich zartes Hähnchen mit karamellisierten Zwiebeln, Ingwer und selbstgemachtem Koriander Chutney

Komisch ist es, nach so langer Zeit wieder die ersten Zeilen zu schreiben. In der Zwischenzeit habe ich ein fast 4- Jährigen Wildfang an meiner Seite und trage unseren kleinen Prinzen unter dem Herzen. Die Hitze macht mich fertig, sodass ich meine Füße nur in kaltes Wasser stellen kann und von der Couch aus am Laptop sitzen kann. Ein guter Zeitpunkt also, um mein längst fälliges Lieblingsrezept mit euch zu teilen.

Koriander Chutney

Indisches Curry mit Koriander Chutney

Das indische Curry mit Koriander ist etwas aufwendiger, aber es lohnt sich! Ihr könnt auch eine größere Menge Koriander Chutney vorbereiten und in einem geschlossenen Glas aufbewahren, dann geht es beim nächsten mal schneller. Am liebsten esse ich das Curry mit Reis oder Roti bzw. Chapati. Roti ist ein indisches Fladenbrot, das auf Basis von Atta, einem Vollkornmehl aus Weizen, zubereitet wird. Das erste Mal habe ich indisches Curry während meines Aupair Jahres in London gegessen. Meine Aupair Mum Manjit hat regelmäßig groß aufgetischt und uns mit selbstgekochtem indischen Essen verwöhnt. In Deutschland findet ihr Chapati gefroren in gut sortierten Asialäden. Leni hat ihr erstes Curry im letzten Jahr auf unserer Malaysia Reise probiert. Wenn wir essen gingen, hieß es immer, essen wir heute wieder „Reis mit Fleisch“? Und auch wenn wir heute zuhause Curry zubereiten, fällt ihr nach wie vor eine einprägsame Weisheit aus unserem Malaysia Urlaub ein: „Mama, aber du darfst nicht mit der Kacka Hand essen!“

indisches Curry Rezept

Nun aber viel Spaß beim Kochen und Genießen 😉

Falls ihr mein Lieblingscurry Rezept nachkochen solltet, hinterlasst mir doch euer Feedback in einem Kommentar oder postet ein Foto mit dem hashtag #healthysoulfoodrezepte und markiert mich. Ich freu mich darüber immer sehr 😉

Bis dahin, lasst es euch gut gehen und bis bald

Lisa

Zutaten

für 4 Portionen Indisches Koriander Curry

Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten

für das Koriander Chutney

  • 100g Koriandergrün
  • 60g ungesalzene Erdnüsse
  • 4 El Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 4 TL brauner Zucker
  • ½ TL gemahlener Kurkuma
  • 3 kleine grüne Chilischoten grob gehackt

für das Curry

  • 1 Stück Ingwer 5cm geschält und grob gehackt
  • 6 Knoblauchzehen grob. gehackt
  • ¾ grüne Chilischote, grob gehackt
  • Salz
  • 2 El Rapsöl
  • 2 Zwiebeln in dünne Scheiben geschnitten
  • 800g Hähnchenbrust in 2 cm große Stücke geschnitten
Curry wie in indien

Zubereitung

  1. Für das Chutney, Korianderstiele und -blätter grob hacken und in ein hohen Gefäß geben. Erdnüsse, Zitronensaft, Salz, Zucker, Chili und Kurkuma hinzufügen und mit einem Schneidstab zu einer glatten, pestoartigen Konsistenz pürieren und mit Zucker und Salz nach Belieben abschmecken.
  2. Für das Curry den Ingwer, Knoblauch und Chili mit einer Prise Salz in einem Mörser zu einer groben Paste zerstoßen.
  3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze unter gelegentlichen Rühren 6 Minuten anbraten bis sie anfangen zu bräunen. Die Hälfte der Zwiebeln in einer Schüssel beiseitestellen.
  4. Die Ingwerpaste für das Curry in der Pfanne 3 Minuten Weiterbraten. Die Hähnchenstücke dazugeben und bei Starker Hitze anbraten. 7 EL Korianderchutney dazugeben, gut umrühren und abgedeckt bei niedriger Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebeln karamellisieren und den Reis, das Chapati oder eure Beilagen zubereiten. Die Zwiebeln weitere 10 Minuten braten bis sie dunkelbraun, weich und süßlich sind.
  6. Wenn das Hähnchen zart ist, könnt ihr das Curry mit etwas Salz abschmecken und vor dem Servieren die karamellisierten Zwiebeln darüber verteilen.
  7. Das Indische Curry mit Chapati oder Reis servieren und genießen. guten Appetit!

Flattr this!

Kategorie: Alle, Asiatisch, Hauptspeisen

von

Gründerin und Autorin von Healthy Soulfood, lebt mit ihrem Mann, ihrer kleinen Tochter und ihrem Kater Leo in einer kleinen Wohnung in Berlin. Seit 2013 kocht, backt, fotografiert und philosophiert Lisa über Essen das Körper und Seele gut tut und alles was Sie rundum Fitness und Lifestyle noch so bewegt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.