Alle, Asiatisch, Glutenfrei, Hauptspeisen, Low Carb, Paleo, primal
Kommentare 1

Low Carb Bibimbap

Bibimbab Low Carb Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es einen kleinen Gruß aus meiner asiatischen Küche: (Low Carb) Bibimbab ist das wohl weitbekannteste koreanische Gericht neben Kimchi (scharf marinierter Chinakohl). Er wird praktisch zu jeder Mahlzeit gereicht. Aber ich schätze ich bin nicht die Einzige die findet, dass dieser eingelegte Kohl etwas gewöhnungsbedürftig schmeckt und wenn ich mal koreanisch Essen gehe, dann ist Kimchi wohl das Einzige, worauf ich mich nicht direkt stürze. Doch ansonsten bietet die Koreanische Küche vielerlei Beilagen und schmackhafte Fleischgerichte, die man probieren kann. Weitere  Beilagen, die stets kalt serviert werden, sind zum Beispiel Seetang, eingelegte Süßkartoffeln, Sesamblätter, gewürfelter Rettich, Knoblauchstängel oder Lotuswurzeln. 

Die asiatische Küche gilt ja grundsätzlich eigentlich als gesund. Hierbei reden wir natürlich nicht von dem Chinesen um die Ecke, wo einem der Geruch von Frittierfett und Entenfleisch Süß Sauer schon beim reinkommen den Appetit verdirbt. Sondern von einer aromatischen Küche in der frische Kräuter, viel Gemüse und exotische Gewürze zum Einsatz kommen. Und so ist es auch in der koreanischen Küche. Vielfältige Gemüsesorten und kurze Kochzeiten garantieren eine leichte und vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung. Das traditionelle Bibimbab besteht aus Reis, verschiedenen Gemüsesorten Chilipaste und Sesamöl, Rindfleisch (oft auch eingelegt) und einem Spiegelei, dass vor dem Essen zerkleinert und untergemischt wird. ‚Bibim‘ bedeutet in diesem Fall mischen/mixen und ‚bap‘ ist der koreanische Begriff für Reis. Ich serviere euch heute also gemixten Reis. 🙂 Gut ganz so einfach hab ich es mir nicht gemacht. Aber auch nicht so viel schwerer. Im Prinzip kann man Bibimbap mit allen möglichen Gemüsesorten machen. Meine Variante geht eigentlich schon stark vom traditionellen Bibimbap weg, da alleine schon die Hauptzutat ersetzt wird: der Reis. Ich versichere euch aber, dass es trotzdem sehr lecker ist und gerade abends ist Blumenkohl mit Sicherheit die bessere Alternative zu kohlenhydratreichem Reis 🙂 Was das Gemüse betrifft, kann man eigentlich alles mögliche benutzen. Ursprünglich wird das Gemüse gedünstet und dazugepackt. Ich habe es in diesem Fall aber sauer eingelegt. Probiert ruhig aus was ihr gerade da habt oder was gerade Saison hat. Das Essen ist super fix zubereitet und gerade im Sommer, wenn ihr vielleicht mittlerweile genug von Salat habt ist das Low Carb Bibimbap ein Gericht, dass man an einem warmen Tag gut genießen kann, weil es nicht so schwer ist. Eine Portion Bibimbap ist zudem sehr nährstoffreich. Es besteht ja im Prinzip nur aus vielfältigen Gemüsesorten und hochwertigem Fleisch, dass uns genug Eiweiß liefert. Ich bin gespannt was ihr daraus macht und freue mich auf euer Feedback!

Eure Soulfoodlovina , Lisa

Zutaten

für 2 Portionen

  • 1 Blumenkohl
  • 300-400g hochwertiges Rindfleisch (schmeckt auch mit Rinderhack)
  • 1 Paprika
  • ⅓ Gurke
  • Shitake Pilze, Zucchini, Spinat oder Sojasprossen kurz sautiert (optional)
  • 2 Eier
  • Reisessig
  • 3 El Xucker
  • etwas Sojasauce
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • 2 El Kokos-oder Erdnussöl (hitzebeständiges Öl)
  • 2 TL Sriracha Sauce

Zubereitung

  1. Blumenkohl raspeln oder in einem Food Processor oder einem Mixer zerkleinern, sodass er eine reisähnliche Konsistenz hat.
  2. Nun die Paprika in feine Streifen und die Gurke in dünne Scheiben hobeln/schneiden. Anschließend 2x je 5El Reissessig und 1,5 El Xucker verrühren und jeweils mit Paprika und Gurke  in getrennten Schüsseln eine halbe Stunde marinieren.
  3. Wenn ihr Gemüse zum sautieren habt, dann Wasser mit Salz in einem Kochtopf zum Kochen bringen und das Gemüse dann kurz in das kochende Wasser geben und nach 30 Sekunden wieder rausnehmen und abtropfen lassen.
  4. 2 El Öl in einem Wok erhitzen und den Blumenkohl darin anbraten. Hier unbedingt die ganze Zeit dabei bleiben und ihn solange rühren und braten bis er leicht braun ist. Nun den „Reis“ mit Reisessig, und Sojasauce würzen. Ich habe dabei bestimmt gut 5 El Reisessig verwendet und nur 2El Sojasauce, aber das hängt von euch ab.
  5. Nun das Rindfleisch salzen und scharf anbraten (ich persönlich mag es am liebsten medium bis sogar fast raw, aber das bleibt euch überlassen. Das gebratene Fleisch nun in dünne Scheiben schneiden.
  6. Jetzt nur noch die Eier in einer Pfanne braten und anschliessend auf dem Blumenkohlreis Gurken, Paprika, das restliche Gemüse mit dem Fleisch und dem Ei anrichten. Wer mag gibt noch etwas Sriracha Sauce dazu  (das Rote auf meinem Bild) oder mixt sich selbst die scharfe Sauce. Dafür habe ich z.B bei missboulette ein interessantes Rezept gefunden. Ich konnte es zwar leider nicht ausprobieren, es hört sich aber sehr vielversprechend an.
  7. Jetzt unbedingt alles  gut mixen und genießen. 🙂

Nährwerte

Pro Portion

478kcal
21,7g F
19g KH
57g E

Flattr this!

1 Kommentare

  1. Wow, das sieht ja toll aus.
    Vom Bibimbap habe ich noch nie was gehört..wird wohl höchste Zeit. Ich liebe es Gerichte aus fernen Ländern auszuprobieren und habe schon einige in mein Repertoire integriert.

    Vielen Dank für die Anregung!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.