Alle, Beilagen, Glutenfrei, Low Carb, Paleo, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 2

Hommage an den Herbst: fruchtiges Kürbispüree

Kürbis_püree_healthy_soulfood_rezept

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit, die Blätter fallen, wir holen die Regenmäntel und Stiefeletten raus und in den Supermärkten wird Platz für die ersten Lebkuchen und Spekulatius geschafft. Nein, nein, nein, nein. Nicht so schneeeelll. Ich steck doch noch mit einem Bein in meiner Bikinihose!! Wie kann denn schon wieder der Herbst da sein? Kaum ist das Wetter mal etwas trüber, stellt sich schon im August das Herbstgefühl ein und wir verabschieden uns vom Sommer. Ich für meinen Teil habe die Hoffnung ja noch nicht aufgegeben, dass es nochmal warm wird. Ich habe im Sommer immer das Gefühl, dass die Zeit, wenn es mal warm ist, doppelt so schnell rennt. Und die Zeit zwischen Januar und den ersten Sommergefühlen steht irgendwie still. Aaaaaber es gibt einen Lichtblick: Kürbis!! Oh Ja. Das ist das schönste am Herbst. Kaum gibt es die orangen Köpfe wieder in den Supermärkten stürze ich in den Laden und setze mein erstes Kürbispüree des Jahres an. Es ist super fruchtig und passt als Beilage toll zu Hähnchen oder im Ofen gebackenem Rosmarin Gemüse.

Kürbis_püree_healthy_soulfood_rezept

Kürbis ist super gesund, schmeckt sehr aromatisch und ist wunderbar vielfältig einsetzbar. Er ist wichtiger Lieferant für Vitamine (u.a. antioxidatives Beta-Carotin), Mineralstoffe (u.a. Kalium und Magnesium) und er sättigt durch seinen hohen Ballaststoffgehalt langanhaltend. Wir stellen also fest: Kürbis ist toll, toll, toll! Und Herbst, nun ja. Der gehört nun mal dazu. Und wenn ich mir die Wettervorhersage so anschaue, dann hat auch der September noch so einiges an Spätsommer zu bieten. Das schöne Wetter der kommenden Tage werde ich in London verbringen und mir ein wenig Inspiration für neue Rezepte holen. Ich liebe es unter den Stahlpfeilern der London Bridge Eisenbahn über den Borough Market zu spazieren und mir von den freundlichen Gemüsehändlern Kochtipps und Anekdoten erzählen zu lassen, verschiedene Käsesorten zu probieren und mich von exotischen Gewürzen inspirieren zu lassen. Genießt euer Wochenende und lasst euch das Lächeln des Spätsommers ins Gesicht scheinen. 

Eure Soulfoodlovina, Lisa

Zutaten

  • 2 kleine Kürbisse (z.B Hokkaido oder Butternut)
  • 120 ml Kokosmilch
  • 4 Saft Orangen
  • 1 EL Butter (am besten Grassfed Butter z.B von Kerrygold)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Optional zum abschmecken: frischer Koriander, etwas Agavensirup und frische Zitrone

Zubereitung

  1. Kürbis vierteln, die Kerne mit einem Löffel auskratzen und den Kürbis in grobe Stücke schneiden.
  2. 3 Orangen auspressen und beiseite stellen.
  3. Butter in einem großen Topf erhitzen und die Kürbis Stücke darin anschwitzen.
  4. Kürbis mit frischgepressten Saft und Kokosmilch ablöschen und Gemüsebrühe Pulver und Salz dazugeben (kein Wasser!)
  5. Den Kürbis anschließend aufkochen und dann bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten richtig weichkochen.
  6. Die Flüssigkeit anschließend etwas abgießen, den Saft dabei aber auffangen.
  7. Nun den Kürbis mit einem Pürierstab pürieren und die letzte Orange auspressen, um den Saft dazuzugeben.
  8. Wenn das Püree noch zu trocken ist, kann man nun noch etwas vom aufgefangenem Saft dazugeben.
  9. Der Geschmack des Pürees variiert je nach Kürbis sehr stark. Je nach dem wie kräftig der Kürbis schmeckt.Wenn es euch noch nicht fruchtig genug ist, könnt ihr das Püree mit frischem Koriander, Zitrone, Agavendicksaft und etwas Salz abschmecken.
  10. Nun lasst euch den Herbstanfang schmecken und genießt das letzte Lächeln des Jahres.

Kürbis_püree_healthy_soulfood_rezept

Flattr this!

2 Kommentare

  1. Sieht nicht nur seehr lecker aus, das schmeckt bestimmt auch wahnsinnig gut, ich werds auf alle Fälle nachkochen mein Tochterherz

  2. Pingback: Frisierte Kürbisköpfe auf 4 Beinen - Healthy Soulfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.