Alle, Kuchen, Low Carb, Paleo, raw, Sweets, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Raw White Chocolate Heidelbeertorte

rohkost kuchen backen 2

 

Hallo ihr Lieben,

Letzte Woche war es etwas ruhig um Healthy Soulfood. Bei uns zu Hause war viel los. Wir hatten Besuch aus Kanada und durften samt Leni Sightseeing in der eigenen Heimat machen. Bereits am Montag hatte ich daher schon meine allererste Rohkosttorte zum Geburtstag meiner Freundin gebacken, sodass ich auf eine Alternative backen hätte können, wenn der Kuchen nichts geworden wäre. Sie selbst bäckt uns Freunden zum Geburtstag jedes Mal einen leckeren Geburtstagskuchen und so wollte ich es diesmal auch gleichtun- nur halt Vegan, was für mich eine echte Herausforderung darstellte. Da ich weder Soja, noch irgendwelche gehärteten Pflanzenfette (Margarine) oder Mehl verwenden wollte, habe ich mich das allererste Mal an eine Rohkost Torte versucht.
Rohe Tortenböden stellt man statt aus Mehl und Eiern, mithilfe von getrockneten Früchten und Nüssen her und bindet diese mit Nussmehl oder Kokosraspeln. Die Cremes der Rohkosttorten bestehen oft aus eingeweichten Nüssen, Pflanzenmilch und Früchten. Mit Gewürzen wie Zimt, Vanille oder Kardamom, mit frischer Avocado oder roher Schokolade könnt ihr euch genauso wie bei jeder anderen Torte auch geschmacklich austoben. Um die Creme schnittfest zu bekommen, verwendest du am besten Kokosöl oder Kakaobutter. Diese lassen sich ganz leicht schmelzen. Fügst du das geschmolzene Fett zur Creme hinzu und stellst es anschließend kalt, verfestigt sich die gesamte Masse. Also eigentlich ganz Easy 😀 Ihr braucht nur einen anständigen Mixer. Ich verwende den von Kitchenaid. Wer aber demnächst vor hat, regelmäßig Rohkosttorten zu „backen“, sollte sich jedoch überlegen, ob er sich besser einen VitaMix zulegt. Der Ferrari unter den Mixern wird von Rohköstlern empfohlen und erleichtert das Zubereiten von Nusscremes, Torten u. Ä. Denn auch mit meiner Kitchenaid war das vermengen von Früchten und Nüssen etwas mühsam. Ich wünsche euch viel Spaß beim experimentieren und Naschen. Eine wundervolle Woche euch,

Lisa

Rohkost torte

Zutaten

für den Boden

  • 1 Tasse Datteln (möglichst weiche)
  • 2 Tassen gemischte Nüsse
  • 1 Tasse Kokosraspeln
  • ¼ Tasse Kakaopulver

für die Creme

  • 6 Tassen Cashewkerne
  • 200g Kakaobutter
  • 250g frische Heidelbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Tasse Kokosblütennektar (alternativ Agavendicksaft)
  • etwa 1 Tasse Wasser

Zubereitung

  1. Die Cashewkerne 12-24 Stunden vor dem Backen in doppelt so viel Wasser einweichen.
  2. Für den Boden alle Zutaten in einem Mixer vermixen. Die Masse sollte krümelig sein aber trotzdem gut zusammenhalten, eben nicht zu trocken oder feucht. Die Konsistenz lässt sich anpassen indem du mal mehr oder weniger Datteln verwendest.
  3. Die Masse dann einfach gleichmäßig auf dem Boden deiner Springform verteilen und fertig ist der Tortenboden. In der Zwischenzeit den Boden in den Kühlschrank stellen.
  4. Anschließend bereitest du die Basiscreme zu, indem du die eingeweichten Cashewkerne mit dem Kokosblütennektar, der Vanille und 1 Tasse Wasser in den Mixer gibst und zu einer feinen Creme auf höchster Stufe verrührst. Bei Bedarf kannst du etwas Wasser oder Limettensaft zusätzlich hinzufügen, falls die Masse noch nicht cremig genug ist. Nun die Creme abschmecken. Bist du mit dem Geschmack zufrieden, kannst du die Creme nun in 2 Teile halbieren.
  5. Die Kakaobutter in einem kleinen Topf langsam zum Schmelzen bringen. Die eine Hälfte der Creme mit der Hälfte der geschmolzenen Butter vermengen und noch einmal im Mixer verrühren.
  6. Wenn ihr den Kuchen so wie im Bild dekorieren wollt, dann am besten  2 Esslöffel der Creme aufheben und die restliche Masse glatt über den Boden geben. Nun die erste Schicht für eine Stunde in den Kühlschrank stellen (bis die Creme kalt genug ist, um sich nicht mit der zweiten Schicht zu vermischen).
  7. Für die Heidelbeerschicht die Heidelbeeren pürieren und anschließend die restliche Creme mit den pürierten Beeren im Mixer verrühren. Die restliche Kakaobutter hinzufügen und über die abgekühlte Vanillecreme-Schicht gießen.
  8. Beim dekorieren kannst wirklich kreativ sein: Kokosraspeln einfärben, essbare Blüten und wilde Kräuter sammeln, rohes Marzipan machen, frische Beeren, Nüsse und Samen verwenden. Oder so wie ich in diesem Fall ein wenig von der restlichen Creme nutzen um die Torte zu verzieren. Hierzu gibst du die restliche Creme in eine Spritze und ziehst viele kleine Kreise rund um den Kuchen. Anschließend ziehst du mit einem Holzspieß durch die Kreise sodass sie kleine miteinander verbundene Herzen ergeben. Es gibt soviele Arten und Ideen deine „raw Torten“ zu verzieren! Also lass deiner Phantasie freien Lauf und bastele dir Deine ganz eigene Deko.

rohkost kuchen backen

Flattr this!

Kategorie: Alle, Kuchen, Low Carb, Paleo, raw, Sweets, Vegan

von

Gründerin und Autorin von Healthy Soulfood, lebt mit ihrem Kater Leo und ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Berlin. Seit 2013 kocht, backt, fotografiert und philosophiert Lisa über Essen das Körper und Seele gut tut und alles was Sie rundum Fitness und Lifestyle noch so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.