Alle, Einfaches einfach selbstgemacht, raw, Tipps und Tricks, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 3

Mandelmus selbst gemacht

Hallo ihr Lieben,

Heute geht es um ein eher einfachen Tipp den ich euch geben möchte.
Vor einiger Zeit habe ich die Vegan Challenge aus dem Buch von Attila Hildemann versucht. Sein Buch steckt voller leckerer und aussergwöhnlicher Rezepte, mit teilweise sehr hochwertigen aber teuren Zutaten. Diese Buch war für mich eine echte Inspiration für neue Rezepte.
In der gesunden veganen Ernährung kaum wegzudenken ist vorallem die Verwendung von Nussmus als Dressing, Sahneersatz, zur Milchzubereitung für Cremes, Kuchen & Eis oder als Auflauffüllungen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!


Das Problem: Nussmus im Bio laden kostet mindestens 4€/100g.

Also habe ich mich rangemacht und mein eigenes Nussmus hergestellt. Es funktioniert super einfach und kostet neben etwas Zeit gerademal 1-max. 2 Euro.

Alles was man dazu braucht ist einen Mixer.
200g gemahlene blanchierte Mandeln.
1 El Nussöl.
und etwas Geduld. 🙂

Zubereitung

1. Mandeln in einen Mixer geben und rühren solange bis ihr merkt dass der Becher etwas warm wird. Nun dürfte das Mus ungefähr so aussehen:

2. Mandeln nun im Kühlschrank abkühlen lassen.
3. Weitermixen bis sich der Becher wieder erwärmt.
4. Abkühlen lassen.

5. Am Ende der Prozedur sollte die Masse eine wirklich cremige Konsistenz haben. Nun könnt ihr noch etwas Nussöl/geschmacksneutrales Öl  dazugeben und in einen Behälter füllen.

Das Nussmus ist so vielfältig anwendbar, da spart man wirklich Geld, wenn man es selbst macht. (Rezepte folgen bald)

Tipp: Noch besser funktioniert es wenn ihr die Mandeln vorher für mehrere Stunden in reichlich kaltem Wasser einweicht.

Bis dahin viel Spaß beim vorbereiten.

eure Lisa

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Pingback: F***k Off Monday- Kickstarter Matcha Smoothie | healthy soulfood

  2. Pingback: Get up. Be Awesome. Energizer Salad | healthy soulfood

  3. Pingback: Low Carb Peanut Butter Cookies | healthy soulfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.