Alle, Glutenfrei, Low Carb, Snacks, Sweets, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

Low Carb Peanut Butter Cookies

healthy soulfood_erdnuss kekse_low carb_ mainErdnuss butter kekse ohne zuckergesunde Erdnuss butter kekse

Hallo ihr Lieben,

als ich am Dienstag mit meiner lieben Freundin Juliane ausgiebig gefrühstückt habe und mal wieder von meinen nächsten Kochvorhaben berichtete, erzählte sie mir, dass sie sich schwer tue, meine Rezepte nach zu kochen. „Immer gibt’s da irgendeine komische Zutat die ich erstmal irgendwo besorgen muss. Kannst du nicht mal was mit einfachen Zutaten posten?“  Ich habe mir deine Anmerkung natürlich zu Herzen genommen. Alle Zutaten für die Low Carb Peanut Butter Cookies sind in den üblichen Supermärkten erhältlich oder einfach durch Alternativen zu ersetzen. (Statt Xucker könnt ihr zum Beispiel Honig oder Palm Zucker verwenden) Und trotzdem sind sie weitaus gesünder und figurfreundlicher als alle anderen Kekse in den Supermarktregalen. Und da in meinem Rezept weder Mehl noch Zucker oder Milch verwendet wurde, sind sie für eine gluten- und lactosefreie Ernährung geeignet und gehen (unter Verwendung von Xucker als Süßungsmittel) äußerst behutsam mit unserem Blutzuckerspiegel um. Geschmacklich stehen sie aber anderen Keksen in nichts nach. Sie sind auch super knusprig;)

Was das Zutatenproblem betrifft, so werde ich auch in Zukunft nicht auf meine gesunden „Exoten“ wie Chia Samen, Buchweizen oder Quinoa verzichten. Ich möchte euch doch gerne zeigen, was die Natur uns sonst noch für tolle Lebensmittel zur Verfügung stellt um lecker und gesund zu kochen. Sie gehören zu meinem Speiseplan dazu und ich möchte euch gerne die vielen tollen Eigenschaften und Rezepte näher bringen die ich mit der Zeit kennengelernt habe. Meine Ernährung und damit auch mein Blog sind darauf ausgerichtet, möglichst vielseitige Möglichkeiten zu haben um sich mit allen wichtigen Nähr- und Vitalstoffen zu versorgen und gleichzeitig nicht auf Genuss zu verzichten.

Was wir so täglich essen ist eigentlich nur ein Bruchteil von dem, was man eigentlich von der Natur gegeben hat. Oft wissen wir einfach nur nicht wie man die Zutaten so zubereitet. Wenn ich in Asien über die Wochenmärkte spaziert bin, war ich immer überrascht wie selbstverständlich die Einheimischen zu mir unbekannten Wurzeln und Kräutern gegriffen haben, um sie ohne Probleme in alle möglichen Gerichte eingebaut haben. Ich liebe es neue Zutaten auszuprobieren und hoffe ihr freut ich auch weiterhin darüber, wenn bei mir regelmäßig ein paar „Exoten“ auf den Tisch kommen. Die Peanut Butter Kekse die ich euch heute vorstelle, bestehen eigentlich nur aus wenigen Grundzutaten.

Das Erdnussmus habe ich im Mixer einfach selbsthergestellt, ihr könnt aber auch bereits Erdnussmus (ungesüßtes und ungesalzenes!) in den Supermärkten und Reformhäusern kaufen. Ich bevorzuge es das Mus selbst im Zerkleinerer/ Mixer herzustellen. Man braucht dafür tatsächlich nur geröstete, ungesalzene Erdnüsse im Zerkleinerer oder Mixer zu mahlen, bis es Mus ist. Hier ist auch längst nicht so viel Geduld gefragt wie für das Mandelmus . 4-5 Minuten mixen reichen aus, um cremiges Erdnussmus herzustellen. Und auch die weiteren Zutaten sind gut austauschbar. Ich süße meine Kekse wie so vieles gerne mit Birkenzucker oder sogar Erythrit. Kokosblütenzucker oder Honig tun es aber auch, wenn ihr euch über euren Blutzuckerspiegel nicht soviel Gedanken macht. Ich habe außerdem 2 Varianten von den Keksen gebacken. Sowohl mit als auch ohne Schokostückchen fehlt es den Keksen an nichts. Wenn die Kekse aber tatsächlich noch figurfreundlich sein sollen, dann achtet wirklich darauf, Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil zu verwenden. Ich habe hochwertige 85% ige Bio Schokolade verwendet. Alles darüber erscheint mir zu bitter und ist wirklich nur für Brownies oder Ähnliches geeignet. Sehr viel weniger Anteil sollte die Schokolade aber auch nicht haben, weil der Anteil an Zucker dann leider wieder recht hoch ist. So nun aber zu meinem Rezept. 

Enjoy the Sweet Sides of Life 🙂 und ein schönes Wochenendeeee!

eure Soulfoodlovina, Lisa

Zutaten

  • 1 Tasse Erdnussmus
  • 1 Tasse Erythrit
    (oder eine ¾ Tasse Birkenzucker oder Kokosblütenzucker oder Honig)
  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 TL Backpulver
  • ¾ TL Vanille Aroma oder echte Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 50- 100g gehackte 85%ige Schokolade

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Das Erdnussmus mit dem (X)ucker oder Honig 1 Minute verschlagen.
  3. Dann die restlichen Zutaten (bis auf Schokolade) dazugeben und weiter rühren bis ein klebriger Teig entsteht. (ca. 1 Minute)
  4. Die Schokolade (oder was ihr sonst gerne noch drin haben möchtet) könnt ihr nun mit unter den Teig heben.
  5. Anschließend zu kleinen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  6. Eine Gabel mit Wasser befeuchten und auf die Bällchen kreuzweise flach drauf drücken bis flache Kekse mit „Webmuster“ entstehen. Dabei die Gabel nach jedem Cookie wieder nass machen, da der Teig sonst an der Gabel kleben bleibt.
  7. Die Peanut Butter Cookies nun in den Ofen schieben und ca. 8 Minuten auf Umluft backen. ( Bis sie am Rand etwas braun werden)
  8. Kurz im ausgeschaltetem Ofen auskühlen lassen, herausnehmen und naschen 😉

Nährwerte

Pro Peanut Butter Cookie ohne Schokolade  (bei 15 Keksen)

ca. 48 Kcal

3,8g F
0,7g KH
2,4g E

Erdnuss Kekse low carb

 

Flattr this!

Kategorie: Alle, Glutenfrei, Low Carb, Snacks, Sweets, Vegetarisch

von

Gründerin und Autorin von Healthy Soulfood, lebt mit ihrem Kater Leo und ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Berlin. Seit 2013 kocht, backt, fotografiert und philosophiert Lisa über Essen das Körper und Seele gut tut und alles was Sie rundum Fitness und Lifestyle noch so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.