Alle, Glutenfrei, Grundteige, Kuchen, Low Carb, Sweets
Kommentare 3

Low Carb Lavendel & Vanilla Cake

MMMHHH… eine Sünde. Oder auch nicht? Dieser superleckere Kuchen ist ohne Zucker und Low Carb geeignet. Ich habe ihn zum Kaffee und Kuchen mit Oma gebacken. Ich habe aber zu Beginn verschwiegen, dass dieser Kuchen eher zur  gesunden Sorte gehört. Meine Oma, die Meisterin der Kuchenbäcker, wollte sogar das Rezept für den Boden haben. Da war ich richtig stolz. Er ist sehr viel knuspriger, fluffiger und erfrischender als ein normaler Biskuitteig. (Das liegt an dem Birkenzucker im Teig) und noch dazu ist Birkenzucker karriesvorbeugend. Die Rezeptidee für den Boden habe ich mir wieder von Jasmin von soulfoodlowcarberia abgeguckt und ein wenig angepasst. Ich bin ein totaler Vanille Junkie und finde Lavendel passt so super zu allen möglichen Süßspeisen. Ich schätze das wird nicht das letzte Lavendel Rezept auf diesem Blog bleiben. Aber den Belag kann man natürlich geschmacklich auch variieren. Die Streusel auf dem Kuchen sind aus Walnüssen. Eine nette Idee wäre aber auch angeröstete Kokosraspeln zum Bestreuen der Himbeeren. Wer Erdbeeren oder Heidelbeeren lieber mag, kann auch diese auf den Kuchen geben.
Für diejenigen die Kohlenhydrate zählen:
Beeren haben übrigens weniger Zucker (ähnlich wie Papaya) als herkömmliche Obstsorten wie Äpfel (11,4g KH/100g), Mango (12,8g KH/100g) oder Bananen (21g KH/100g).
Himbeeren haben gerade mal 4,8g KH/ 100g. So kann man ohne schlechtes Gewissen auch mal ein zweites Stückchen nehmen;)
Im Sommer kaufe ich Beeren natürlich frisch aber im Winter kann man auch gut auf gefrorene Beeren zurückgreifen. Fast genauso lecker…
Für den Biskuiteig:

Zutaten:

  • 5 Eier, getrennt
  • 75g Mandelmehl180 g Erythritol, oder anderes Süßungsmittel
  • 5 El heißes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 Fläschchen Vanillearoma
  • 1 Tl Guarkernmehl
  • Backutensilien: Quirl, 3 Schüsseln, Runde Kuchenform 26cm oder Biskuitbodenform, Küchenwaage, Messbecher

Zubereitung

  1. Ofen auf 160 Grad Celsius Umluft vorheizen 2. Die Kuchenform einfetten und mit Mandelmehl ausstreuen
  2. Eier trennen
  3. In der 1. Schüssel 5 Eiweiße zu Eischnee steifschlagen
  4. In der 2. Schüssel Eigelbe, Süßungsmittel und Aroma schaumig schlagen
  5. Mandelmehl, Guarkernmehl, Salz und heißes Wasser unterrühren
  6. Eiweiße unterheben
  7. Teig in der Kuchenform glatt verteilen
  8. Dann Kuchen für ca. 30 Minuten bei 160°C Umluft backen bzw. bis beim Stäbchentest kein flüssiger Teig mehr am Stäbchen haften bleibt
  9. Low Carb Biskuitteig auskühlen lassen

Für die Creme:

Zutaten

  • 1 Packchen Agar Agar ( pflanzliches Geliermittel)
  • 250ml Schlagsahne (Ich habe die Rama Cremefine Schlagsahne genommen um etwas Kalorien zu sparen)
  • 5 El Wasser
  • 1El Lavendel, getrocknet
  • Mark 1 frischen Vanille Schote
  • 200g Joghurt (1,5% Fett)
  • 150g fettreduzierter Frischkäse (zB. von Buko 17%)
  • 1 Tüte Sahnesteif
  • 2 El Walnüsse, gehackt
  • 200g frische Himbeeren
  • 1 El Xucker/ Erythritol zum Karamellisieren der Walnüsse
  • 150g Erythritol, Stevia oder anderes Süßungsmittel je nach Geschmack für die Creme (Achtung: Gerne die Creme etwas süßer abschmecken. Das Geliermittel mildert die Süße der Creme, wenn sie fest wird)

Zubereitung:

  1. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten und mit dem Xucker karamelisieren.
  2. Sahne mit Sahnesteif und ausreichend Xucker und der Hälfte des Vanillemarks steif schlagen. 
  3. Joghurt Frischkäse mit reichlich Xucker süßen und zusammen cremig rühren
  4. Vanillemark, Lavendel, 5 EL Wasser und Agar Agar aufkochen. (Bitte achtet aber nochmal gesondert auf die Packungsanweisung, da sich unterschiedliche Geliermittel in der Zubereitung oft unterscheiden)
  5. Geliermasse zur Joghurtcreme geben und gegebenenfalls nachsüßen
  6. geschlagene Schlagsahne unterheben.
  7. Nun die Masse auf den ausgekühlten Boden geben und glattstreichen.
  8. In de Kühlschrank zum gelieren geben. (Falls die Creme zu flüssig oder zu fest ist, kein Problem: Agar-Agar kann mehrmals aufgekocht werden und geliert immer wieder neu. Gerät also die Creme zu fest, kann man Flüssigkeit dazugeben und das Ganze erneut aufkochen, während wenn sie zu weich ist, mehr Agar-Agar dazugeben kann, um die Konsistenz zu korrigieren. )
  9. Wenn die Masse fest genug ist, karamellisierte Walnüsse und Himbeeren auf dem Kuchen verteilen.
  10. Lob einstecken und genießen.

Nährwerte:

pro Stück (bei 12 Stück):

163kcal
11,6gF
5,8g KH
8g E

Viel Spaß beim Backen und Genießen,

eure soulfoodlovina Lisa.

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Pingback: I ♡ Matcha Kuchen | Healthy Soulfood

  2. Christina sagt

    Darf ich mal ganz kurz fragen, ob man den Lavendel weg lassen kann oder den vllt erletzten kann? lg Christina

    • Hallo Christina,
      Lavendel ist quasi maßgeblich für den Geschmack. Du kannst aber auch darauf verzichten. Ersetze ich beispielsweise mit frischer Vanille. Du kannst auch frischgeriebene Schale einer Bio Orange hinzufügen oder Öle von Primavera. Die sind auch zum verzehr geeignet. (da gibt es auch Lavendel, Minze, Orange und vieles mehr. Die Öle benutzt man eigentlich als Duftöl für Kerzen, die von Primavera kann man aber auch zum backen benutzen 🙂 Du kannst auch pürierte Himbeeren oder Erdbeeren unter die Masse mischen. 🙂 Viel Spaß beim Backen!! LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.