Alle, Eis, Low Carb, Paleo, Sweets
Kommentare 1

Cremiges Vanille Kokoseis

Hallo ihr Lieben,

der Sommer hat uns im Mai bereits mit offenen Armen begrüßt und die Eissaison ist endlich in vollem Gange. Ich muss gestehen, dass meine Eismaschine in diesem Jahr bislang unberührt im Schrank stand bis meine liebe Judith von paleoforlife mir bei unserem letzen Telefonat von ihren Eiscremeversuchen ohne Eismaschine berichtet hat. Alle halbe Stunde die Eiscreme im Gefrierer umzurühren, ist sehr mühselig und verlangt auf jedenfall ein hohes Maß an Leidenschaft für selbstgemachtes Eis. Hut ab. Deswegen gibt es heute eine fette Portion Eiscreme wenn du zu Besuch kommst meine Liebe, lass es dir schmecken!

paleo eis

Zutaten

  • 2,5 Dosen vollfette Kokosmilch min. 85% Koksanteil (ich verwende  85% und 90%)
  • 1,5 Tassen Kokosblütenzucker oder Erythrit
  • 1 frische Vanille Schote
  • 5 Eigelb
  • 1 prise Salz
Bei Kauf von Kokosmilch solltet ihr immer auf die Zutatenliste schauen. In qualitativ hochwertiger Kokosmilch gehört nur Kokosnuss und Wasser. Produkte mit Zusätzen sind weder paleofreundlich noch gesund, also Finger weg! Ich persönlich mag die Kokosmilch von Real Thai und Dr. Goerg sehr gerne, sie haben einen hohen Kokosnussanteil und schmecken intensiv nussig und süß.

Zubereitung

  1. 1,5 Dosen Kokosmilch in einen kleinen Topf geben. Eine prise Salz, das Mark einer Vanilleschote und die ausgekratzte Schote dazugeben und kurz bei mittlerer Hitze erwärmen.
  2. Anschließend den Topf vom Herd nehmen, mit einem Deckel oder einem Geschirrtuch abdecken und etwa 1 Stunde ziehen lassen.
  3. Nun ein großes Eisbad vorbereiten. Dazu benutzt ihr am besten eine große Salatschüssel, füllt sie mit Wasser und Eiswürfeln und setzt eine zweite kleinere Schüssel darauf. In diese gebt ihr die andere Kokosmilch.
  4. Die 5 Eier trennen und das Eigelb verquirlen.
  5. Die Milch erneut erwärmen und einige Löffel unter Rühren zu den Eiern geben. Anschließend die erwärmten Eier zu der restlichen warmen Kokosmilch geben. Bei niedriger Hitze und unter ständigem Rühren andicken lassen.
  6. Anschließend die Creme durch einen Sieb in die gekühlte Schüssel über dem Wasserbad geben und solange rühren bis die gesamte Masse herunter gekühlt ist. Nun die Masse noch in den Kühlschrank stellen bis sie richtig kalt ist (am besten über Nacht)
  7. Anschließend die Masse in die Eismaschine geben und nach der Anleitung des Herstellers zubereiten.
  8. Falls ihr keine Eismaschine habt, gebt die Masse in ein großes verschließbares Behältnis und stellt es in den Tiefkühler. Damit sich keine Eiskristalle bilden, die Masse alle halbe Stunde umrühren bis das Eis richtig fest ist. Mir war dies zu mühselig, deswegen habe ich mir den Eismaschinenaufsatz für meine KitchenAid besorgt.
  9. Das Eis mit saisonalen Früchten anrichten und genießen 🙂

 

 

Flattr this!

Kategorie: Alle, Eis, Low Carb, Paleo, Sweets

von

Gründerin und Autorin von Healthy Soulfood, lebt mit ihrem Kater Leo und ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Berlin. Seit 2013 kocht, backt, fotografiert und philosophiert Lisa über Essen das Körper und Seele gut tut und alles was Sie rundum Fitness und Lifestyle noch so bewegt.

1 Kommentare

  1. Das klingt nach einer sehr leckeren Erfrischung für warme Sommertage! 🙂 Hoffentlich passt das Wetter bald, so dass man das Eis richtig genießen kann.
    Liebe Grüße
    Leonie von überWasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.