Alle, Glutenfrei, Low Carb, Paleo, Snacks, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 4

Wurzelcrispies: Bunte Gemüsechips aus der Erde

chips gesund_healthy soulfood
Hallo ihr Lieben

nachdem ich nun seit mehr als 4 Wochen 3 KG Rote Beete Knollen von meinen Schwiegereltern im Schrank liegen hatte, habe ich mich endlich aufgerafft mir die roten Dinger mit den Gummihandschuhen zu schnappen und zu schälen. Ich hatte immer keine Lust die Rote Beete zu verarbeiten. Denn nachdem man die ganze Arbeitsfläche samt Handschuhe in rote Farbe getaucht hat, muss man die Teile meistens noch ewig kochen bevor man sie essen kann. Was für ein Aufwand für so eine kleine Knolle. Ich glaube das letzte Mal, dass ich diesen Aufwand gewagt habe, war zu Weihnachten als ich Rote Beete Suppe als Vorspeise servierte. Und so richtig Fan bin ich davon auch nie geworden. Als ich aber nun vor ein paar Wochen wieder in meinem geliebtem London zu Besuch war, entdeckte ich bei Pret a Manger diese super leckeren Rote Beete & Pestinaken Chips. Geil, dacht ich mir: kaum Kohlehydrate und trotzdem schmecken die wie ihre ungesunde Kartoffelstiefschwester. Nein besser sogar. Viel würziger irgendwie. Nachdem ich die kleine Tüte ratz fatz verspeist hatte, wusste ich, dass ich das zuhause unbedingt selbst ausprobieren musste. Gut ich muss zugeben, die Verarbeitung von 3 Kg Rote Beete in ein paar kleine Schüsseln Chips war trotzdem mühselig. Aber es hat sich gelohnt. Ich habe daraus gleich mehrere kleine Portionen Chips aus Rote Beete, Pestinaken und Möhren gemacht. Die sind bei weitem gesünder als die herkömmliche Chipstüte aus dem Supermarkt. Ihr verzichtet so auf krebserregende Stoffe und Transfette und vorallem auf unnötige Geschmackverstärker. Leider kann man die Chips nur schwer lange aufbewahren. Wir können sie ja schlecht wie normale Chips, Schutzverpackt aufbewahren. Aber glaubt mir, die werdet ihr eh nicht einfach so wegpacken können. 😉 Das haben die Gemüse Chips nämlich mit den Kartoffelchips gemein: Suchtgefahr!  Ihr könnt was den Geschmack betrifft auch gerne experimentieren: Wie wär’s z.B mit etwas Rosmarin, Essig oder Paprika? Probiert’s mal aus, seid kreativ und berichtet mir gerne welche Lieblingschipssorte ihr selbst nachgemacht habt.

Eure Soulfoodlovina, Lisa

Rote Beete snacks gesund healthy soulfoodRote Beete snacks gesund healthy soulfoodRote Beete Chips gesund healthy soulfood

Zutaten

  • 1 Rote Beete Knolle
  • 2 Möhren
  • 2 Pestinaken
  • 4 El Olivenöl
  • Meersalz
  • natürliche Geschmacksverstärker eurer Wahl ;): z.B Rosmarin, Paprika, Essig oder flüssiger Rauch

Zubereitung

  1. Ofen auf etwa 100° vorheizen.
  2. Rote Beete mit Handschuhen schälen und in einer Küchenmaschine oder mit einer Hobel in dünne Scheiben hobeln. (wenn ihr sie einfach nur schneidet sind die Scheiben definitiv zu dick)
  3. Möhren und Pestinaken ebenso waschen und längst in Scheiben hobeln.
  4. Nun alles in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl, Salz und den anderen Gewürzen eurer Wahl mischen.
  5. Backrost und Backblech mit Backpapier belegen und mit den einzelnen Scheiben belegen.
  6. Die Chips etwa 50-60 Minuten im Ofen rösten. Hierbei aber regelmäßig checken wie weit die Chips sind. Das Resultat ist stark davon abhängig wie alt das verwendete Gemüse ist und wie viel sich dementsprechend an Wasser im Gemüse gesammelt hat.
  7. Wenn die Chips knusprig sind, das Rost rausnehmen, auskühlen lassen und losnaschen 😉

Flattr this!

4 Kommentare

  1. hallo lisa,
    Kompliment, erst ein mal! Ein toller Blog!
    Mir ist nur beim rumstöbern aufgefallen, dass der Text in den Beitragsseiten angeschnitten ist. Es fehlen rechts immer 2-3 Buchstaben. Ich weiss nicht möglicherweise ist es nur ein Darstellungsproblem auf meinem Laptop, wollte es dich aber wissen lassen.
    Und noch eine klitzekleine Klugscheisser Bemerkung zu dem Wurzelcrispies Beitrag: es heisst Pastinaken, nicht Pestinaken.
    Viele Grüsse und weiter so!
    Janet

    • Hallo Janet,

      danke für dein positives Feedback und die guten Anmerkungen. Sobald ich wieder in meine Artikel reinkomme wird der Fehler angepasst. Meine Seite hat gerade einige Bugs und die versuche ich zurzeit zu beheben. Was das Darstellungsproblem betrifft, da gibt es eine Bildschirmzwischengröße des Browsers in der das passiert. Wenn du beispielsweise einen 13 ZOLLmonitor hast und den Browser nicht ganz offen verwendest passiert das. Ziehst du das Fenster kleiner oder grösser ist es allerdings wieder angepasst. Trotzdem ganz lieben dank für den Hinweis. Ich versuche das zu beheben! Lieben Gruss lisa

  2. Geilomat! 🙂 Ich habe jetzt schon gefühlt 3 Batches mit Wurzelgemüse in die geschrottet (nicht nach diesem Rezept, sondern nach „großen amerikanischen Bloggern), weil mir die Chips einfach nicht gelungen sind. Entweder waren die zu matschig oder verkohlt oder de abgefahrene Mischung aus beidem -.- Ich glaube ich hole mir demnächst eine Friteuse und mach’s damit. Aber freut mich, dass es für dich geklappt hat.

    • JA bei mir hat es auch einige Anläufe gebraucht, aber wenn sie wirklich dünn gehobelt wird klappt es ganz gut. Pastinaken funktionieren und schmecken dabei übrigens am Besten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.